Vedische Feuerzeremonie HAVAN

Vedische Feuerzeremonie HAVAN

Vedische Feuerzeremonie
HAVAN

Die Feuerzeremonie findet im Freien auf dem Gelände des Lehmhauses statt. Eine Feuerschale bildet den Mittelpunkt der Gruppe. In ritualisierten Abläufen werden verschiedene Substanzen, Kräuter und Flüssigkeiten ins Feuer gegeben und durch vedische Gebete begleitet.


Was ist Havan?
Die Feuerzeremonie Havan ist ein uraltes, wenn nicht das älteste vedische und tantrische Ritual. Agni (das Feuer) finden wir in der Natur, im Universum (Sonnen) als auch in uns (Verdauung). Das Wort Havan kommt von der Sanskrit-Wurzel ‚ha’, was so viel bedeutet wie geben oder schenken. Die Zeremonie setzt positive Schwingung der Heilung, tiefe Kraft der Reinigung und der Transformation frei. Havan ist in Indien eine wichtige Yogaform, welche ihre Wurzeln in den ursprünglichen Schriften der Veden und Puranas hat. Asana & Pranayama regulieren u.a. die körperlichen Funktionen, Einpünktigkeit und Meditation stabilisieren und konzentrieren den Geist. Havan aber richtet sich an den unsichtbaren, nicht-manifesten Teil unserer Existenz, zu dem wir oft keinen direkten Zugang haben, den wir nicht bewusst erleben können.  Durch Havan stimmen wir uns auf diese subtilen Dimensionen ein. So können wir direkte Erfahrungen mit den feinstofflichen Ebenen unserer Existenz machen. Havan findet praktische Anwendung auch in der Landwirtschaft z.B.: Homatherapie.

Begleitet wird die Feuerzeremonie mit Gesängen, sogenannten Mantren. Tobias unterstützt uns dabei mit dem Harmonium.


Was ist Kirtan und Mantra?

Kirtan verschafft uns einen Zugang zu unseren positiven Gefühlen. Durch Musik erfahren wir Liebe, Verbundenheit und Frieden in unserem Herzen. Im Yoga kann diese Erfahrung durch das achtsame Singen (Chanten) von Mantras und Kirtans verfeinert und gelenkt werden.

„Es ist eine ausgezeichnete Methode, um die Nerven zu beruhigen und die Gefühle in eine positive Richtung zu lenken.“ (Swami Sivananda)

Das Heilmantra, „Maha Mrityunjaya Mantra“, wird für Gesundheit, Heilung und Schutz, sowie zur Unterstützung der positiven persönlichen Entwicklung gesungen. Musikalische Kenntnisse oder Fähigkeiten sind hierfür nicht erforderlich.

 

Bitte bringt eine Sitzunterlage, Sitzkissen und wetterpassende Kleidung mit. Außerdem empfehlen wir Mückenschutzmittel, ggf. Sonnenhut und Sonnencreme.

 

Bei Regen entfällt die Veranstaltung.

 

Termin: 21. Juli 2024 zur Sommersonnenwende, 11.00 Uhr

 

Die Feuerzeremonie findet auf Spendenbasis statt. Gerne dürft Ihr auch Prasad (gesegnete Speise) in Form von Fingerfood mitbringen. Diese wird nach dem Ritual gemeinsam verzehrt.